Der Kooperative Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) ist der Verbund aller Universitäts- und Hochschulbibliotheken, aller öffenlichen Bibliotheken und zahlreicher Spezial- und Behördenbibliotheken aus dem Raum Berlin-Brandenburg. Verantwortlich für den KOBV sind die Länder Berlin (Senatsverwaltung für Kultur) und Brandenburg (Minsterium für Wissenschaft, Forschung und Kultur) sowie die teilnehmenden Bibliotheken. Der KOBV wurde in den Jahre 1997-2000 gegründet und 2001 institutionalisiert.


Das Ziel des KOBV ist die Verbesserung der regionalen Informationsinfrastruktur sowie die Entwicklung neuer Angebote für die Nutzer. Die zentrale Koordinierungseinheit des Verbundes ist die KOBV-Zentrale im Zuse Institute Berlin. Neben Service- und Beratungsaufgaben übernimmt die KOBV-Zentrale auch Entwicklungsaufgaben in Form von Projekten. Der KOBV kooperiert eng mit dem Friedrich-Althoff-Konsortium e.V. (FAK) und der Servicestelle Digitalisierung Berlin (digiS), die ebenfalls im ZIB angesiedelt sind.