06.09.2021

Der Masterarbeitspreis der Deutschen Gesellschaft für Operations Research (GOR) wird an herausragende Diplom- und Masterarbeiten im Bereich des Operations Research verliehen. Es wird traditionell auf der Jahrestagung der Gesellschaft präsentiert. Das Symposium über Operations Research fand in diesem Jahr als gemeinsame Online-Veranstaltung der Operations Research Gesellschaften der Schweiz (SVOR), Österreichs (ÖGOR) und Deutschlands (GOR) statt, ausgerichtet von der Universität Bern.

Die insgesamt drei Masterarbeitspreise gingen in diesem Jahr (in alphabetischer Reihenfolge) an

  • Patrick Klein vom Fachbereich Informatik der TU München für seine Arbeit „Charge scheduling and its influence on routing decisions for fleets of electric vehicles with time-of-use pricing, station capacity and battery degradation“ (Betreuer: Prof. Dr. Rainer Kolisch, Prof. Dr. Maximilian Schiffer)
  • Berenike Masing vom Fachbereich Mathematik der TU Berlin bzw. der Abteilung Netzoptimierung des ZIB für ihre Arbeit „Optimal Line Planning in the Parametric City“ (Betreuer: Ralf Borndörfer, Thorsten Koch, Niels Lindner)
  • Jan Schwiddessen vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der TU Dortmund für seine Arbeit „Solution Approaches for the Single Row Facility Layout Problem based on Semidefinite Programming“ (Betreuer: Prof. Dr. Anja Fischer).

Überreicht wurden die Auszeichnungen vom Vorsitzenden des Preiskomitees, Prof. Dr. Kevin Tierney (U Paderborn) und dem Vorsitzenden der GOR, Prof. Dr. Alf Kimms (U Duisburg-Essen).

Herzlichen Glückwunsch!