13.05.2016

Die Stiftung heureka für Umwelt und Mobilität traf sich am 12. Mai 2016 zu ihrer jährlichen Vorstandsitzung und Mitgliederversammlung im Roten Salon des ZIB. 

Der Zweck der gemeinnützigen Stiftung ist die Förderung einer zukunftsfähigen umweltschonenden Mobilität. Dies erfolgt durch die Förderung der Entwicklung entsprechender zielorientierter Planungsprozesse und Planungsmethoden sowie durch die Auszeichnung von Wissenschaftlern und Personen, die einen hervorragenden Beitrag auf diesem Gebiet geleistet haben. 

Die Stiftung erreicht dieses Ziel insbesondere durch: 

  • die Verleihung von Förder- und Anerkennungspreisen für herausragende Leistungen junger Wissenschaftler,
  • die Verleihung des Lifetime-Awards  für das Lebenswerk verdienter Personen
  • die Durchführung von Vortragsveranstaltungen sowie
  • die Förderung des Informationsaustausches zwischen Theorie und Praxis, Wissenschaftlern und Entscheidungsträger.

Darüber hinaus regt die Stiftung Forschungsthemen in den oben genannten Bereichen an und begutachtet, betreut und bearbeitet Forschungsprojekte. 

Das Foto zeigt 9 der 10 anwesenden Stifter vor dem Supercomputer "Konrad" im Untergeschoss des ZIB. Von links nach rechts: Jörn Janecke, Christoph Schwietering, Ralf Borndörfer, Reinhard Giehler, Martin Müller-Elschner, Hartmut Keller, Jörg Meißner, Ralf Kohlen und Rüdiger Hotop; Manfred Garben, der Vorsitzende der Stiftung heureka, schießt das Foto.