14.07.2016

Die MODAL BahnLab-Gruppe des diesjähringen G-RIPS-Studentenaustauschprogramms besuchte am vergangenen Donnerstag die Bahn-Zentrale am Hauptbahnhof und das  ICE-Instandhaltungswerk der Deutschen Bahn in Rummelsburg. 

G-RIPS steht für Graduate-Level Research in Industrial Projects for Students. Das Programm wird vom Forschungscampus MODAL am Zuse-Institut Berlin in Zusammenarbeit mit dem Institut für Reine und Angewandte Mathematik (IPAM) der University of California, Los Angeles (UCLA) organisiert. 

Nach zwei Vorträgen über die vielfältigen Angebote der Deutschen Bahn als internationalem Arbeitgeber und die Arbeit in der Abteilung Zugumlaufplanung konnten sich die Teilnehmer in der Kantine stärken. Bei der anschließenden Führung durch das ICE-Betriebswerk Rummelsburg wurde die Gruppe in sämtliche Geheimnisse des Hochgeschwindigkeitsverkehr eingeweiht: Von der Kontrolle und dem Schleifen der Radsätze und den verschiedenen Bremsanlagen der einzelnen ICE-Typen über die Totmannknöpfe im Cockpit bis zur Reinigung der Toiletten blieb nichts verborgen - eine super Führung! 

Das Foto zeigt (von links nach rechts) Sinan Seymen, Brady Gilg, Rosemarie Martienssen, Stanley Schade (ZIB/MODAL), Ralf Borndörfer (ZIB/FUB/MODAL), Thomas Nagel, Torsten Klug (ZIB/MODAL), Matthias Breuer (DB Fernverkehr AG), Tina Vettorazzi (DB Mobility Logistics AG), Joseph Paat, im Hintergrund ein ICE-T der Baureihe 411, weiter rechts im Bild ein ICE-A der Baureihe 402 in Warteposition.