22.08.2018

Das Zuse-Institut Berlin verabschiedet sich von den diesjährigen Teilnehmern des G-RIPS-Programms. Elf Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den USA und Europa waren ab dem 25. Juni für zwei Monate am ZIB. Sie arbeiteten in drei Teams zusammen mit jeweils einem Kooperationspartner des Forschungscampus MODAL, der 1000Shapes GmbH, der DB Fernverkehr AG und der Open Grid Europe GmbH. Dabei waren ihre Fähigkeiten im Bereich Datenanalyse, Optimierung und Machine Learning gefragt und sie hatten die Gelegenheit Forschung an Daten, die direkt von den Praxispartnern stammen, zu betreiben.

G-RIPS steht für Graduate-Level Research in Industrial Projects for Students. Das Programm ist Bestandteil des Forschungscampus MODAL und wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Reine und Angewandte Mathematik (IPAM) der University of California, Los Angeles (UCLA) organisiert.

Bild: Das G-RIPS-Bahnlab-Team, sowie Studierende und wissenschaftliches Personal des ZIB beim gemeinsamen Ausflug zum ICE-Werk Berlin-Rummelsburg mit der DB Fernverkehr AG.